Fördermittel

Fördermittel Energieeffizienz – staatliche Zuschüsse

Fördermittel erhöhen die Wirtschaftlichkeit von Investitionen mitunter erheblich. Abhängig von der Art der Investition sind Förderzuschüsse in Höhe von bis zu 50 % keine Seltenheit.

Abhängig von Ihrem Vorhaben prüfen wir in einem ersten Schritt, ob für Ihr Vorhaben Fördermittel verfügbar sind und inwieweit sich Ihr Unternehmen für die Nutzung dieser Fördermittel qualifiziert. Wir erstellen für Sie nicht nur ein maßgeschneidertes Fördermittelkonzept, sondern unterstützen Sie von der Aufbereitung und Einreichung der Antragsunterlagen bis hin zum Verwendungsnachweisverfahren. Wir haben jahrelange Erfahrung in der Begleitung von Fördermittelverfahren und kennen die Fallstricke und Knackpunkte je nach Förderprogramm:
BAFA - Energieberatung im Mittelstand

Die Energieberatung im Mittelstand ist ein Förderprogramm welches speziell für kleine und mittlere Unternehemn (KMU) konzipiert wurde. Mit dieser Beratung erhalten Sie einen genauen Einblick in Ihre aktuelle Verbrauchssituation. Daraus können konkrete Maßnahmen und Empfehlungen abgeleitet werden welche die Energiekosten deutlich reduzieren.
Die Höhe der Fördergelder ist beträchtlich. Ganze 80 % der Beraterkosten werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle übernommen. Ihr Eigenanteil für diese umfassende Effizienzanalyse ist somit auf 1.500 € gedeckelt.

BAFA - Pilotprogramm Einsparzähler

Für Unternehmen, welche innovative, technische Ideen im Trend der Digitalisierung realisieren wollen, welche zur Reduzierung des Energieverbrauchs beim Endkunden beitragen, ist das Pilotprogramm Einsparzähler genau das Richtige. Durch diese Förderung erhalten Sie Zuschüsse auf die Entwicklung, Erprobung und Vermarktung Ihrer eigenen Lösung.
Am 21.Februar 2019 wurde die neue Förderbekanntmachung "Pilotprogramme Einsparzähler" veröffentlicht. Der Zeitraum für die zweite Förderphase wurde für den 22.02.2019 - 31.12.2022 festgelegt. Weiter Informationen und Details erhalten Sie direkt unter www.bafa.de (BAFA - Einsparzähler Pilotprogramm).

BAFA - Heizungsoptimierung

Dieses Förderprogramm bezuschusst das Austauschen veralteter gegen hocheffiziente Pumpen und das Tätigen eines hydraulischen Abgleichs. Ihre Heizungskörper werden sich wieder gleichmäßig erwärmen und das ganze mit deutlich geringerem Energieverbrauch.
Pro Standort erhalten Sie für Ihre Modernisierungsmaßnahme bis zu 25.000 € vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

BAFA - Kälte- und Klimaanlagen

Das Förderprogramm Kälte- und Klimaanlagen soll dazu beitragen, die Treibhausgasemissionen deutlich zu reduzieren. Ein angenehmer Nebenaspekt ist, das neue oder sanierte Anlagen deutlich weniger Energie verbrauchen.
Sichern Sie sich bis zu 150.000 € pro Sanierungs- oder Erneuerungsmaßnahme.
Weitere Details und Informationen erhalten Sie direkt unter www.bafa.de (BAFA - Kälte- und Klimaanlagen).

BAFA - Kraft-Wärme-Kopplung

Gleichzeitige Gewinnung von Wärme und nutzbarer Energie. Dieser kurze Satz beschreibt das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK).
Bereitgestellte Fördergelder machen Blockheizkraftwerke äußerst attraktiv und wirtschaftlich. Aber auch Stromvergütungen für KWK-Anlagen, Zuschüsse für Wärme- und Kältenetze oder Kosten-Nutzen-Vergleiche sind Teil dieses Förderprogramms.
Schrecken Sie nicht zurück, sondern profitieren Sie lieber von diesem lukrativen Förderprogramm.

BAFA - Wärmenetze 4.0

Die neuen Wärmenetze 4.0 werden wesentliche Unterschiede im Vergleich zu den bisherigen Wärmenetzen aufweisen. Hohe Anteile an erneuerbaren Energien, die effiziente Nutzung von Abwärme und ein deutlich niedriegeres Temperaturniveau sollen die neuen Wärmenetze auszeichen.
Je nach Art, ob Machbarkeitsstudien oder schließlich die tatsächliche Realisierung eines nutzbaren Wärmenetzes, werden Fördergelder bis 15 Mio. € bereitgestellt.
Weitere Details und Informationen erhalten Sie direkt unter www.bafa.de (BAFA - Wärmenetze 4.0).

KfW – Energieeffizient Bauen und Sanieren (276 - 278)

Dieses Programm der KfW bietet äußerst zinsgünstige und langfristige Finanzierungen für Neubau- und Sanierungsmaßnahmen für ausschließlich gewerblich genutzt Nichtwohngebäude.
Es können Kredithöhen und Auszahlungen bis zu 25 Mio. € pro Vorhaben realisiert werden.

KfW – Produktionsanlagen/-prozesse (292, 293)

Dieses Programm der KfW bietet äußerst zinsgünstige und langfristige Finanzierungen für Produktionsanlagen und Produktionsprozesse.
Je nach Erreichen des Einstiegsstandarts oder des Premiumstandarts können Kredithöhen und Auszahlungen bis zu 25 Mio. € pro Vorhaben realisiert werden.

BAFA/KfW - Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien in der Wirtschaft

Modul 1: Querschnittstechnologien

Moderne, hocheffiziente Technolgien. Diese sollen dazu beitragen die Energieeffizienz in Unternehmen deutlich zu erhöhen und Ressourcen einzusparen. Mit bis zu 200.000 € Fördergelder sind Ersatz oder die Neuanschaffung einzelner Anlagen oder Anlagenteile bzw. Aggregate äußerst lukrativ.


Modul 2: Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien

Wärme aus Solarkollektoranlagen, Wärmepumpen oder Biomasse-Anlagen. Wird diese zu über 50 % für Prozesse verwendet, können Fördergelder mit bis zu 10 Mio. € pro Investitionsvorhaben bereitgestellt werden.


Modul 3: Mess-, Steuerungs-, Regelungstechnik, Senorik und Energiemanagement/-software

Gefördert werden neben Software-Lösungen, die ein Energiemanagement- oder Umweltmanagementsystem unterstützen auch Hardware-Komponenten. Durch Sensorik erzeugte Daten, sowie Technik zum Messen, Steuern und Regeln können Energieverbräuche drastisch gesenkt werden und sollten Bestandteil eines qualitativ hochwertigen Energiemonitorings sein. Wie bei Modul 2 können Fördergelder mit bis zu 10 Mio. € pro Investitionsvorhaben bereitgestellt werden.


Modul 4: Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen

Im Fokus steht hier die energetische Optimierung von Anlagen und Prozessen. Diese Maßnahmen sollen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung von Wärme aus erneuerbaren Energien in Unternehmen beitragen. Wie bei den Modulen 2 und 3 können Fördergelder mit bis zu 10 Mio. € pro Investitionsvorhaben bereitgestellt werden.


Vorteile der Fördermittel-Beratung:

  • Identifikation der für Ihr Vorhaben verfügbaren Fördermittel
  • Erstellung eines optimalen Fördermittelkonzeptes auf Basis verfügbar Fördermittel
  • Erstellung der für die Beantragung erforderlichen Dokumentation
  • Beantragung der Fördermittel und Begleitung des Bewilligungsverfahrens
  • Aufbereitung und Einreichung der erforderlichen Verwendungsnachweise

Fördermittel für Energieeffizienz - Bekanntheit, Zuschüsse und Kredite

Wie bereits erwähnt gibt es für eine Vielzahl an Maßnahmen attraktive Zuschüsse. Dies umfasst aber nur einen kleinen Teil des möglichen Förderangebots. Zinsgünstige Darlehen wie beispielsweise beim Energieeffizienzprogramm der KfW, unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihrer Projekte.

Bei dieser Vielzahl an Fördermittel ist es verständlich, dass man leicht den Überblick verlieren kann, ja gar von deren Existenz weiß. Vielen Unternehmen ist gar nicht bewusst, dass Sie für Energieeffizienzmaßnahmen auf ebendiese Unterstützung zurückgreifen können. Projekte, die aufgrund der Finanzierungen nicht realisiert werden, können dann jedoch unter Zuhilfenahme der bereitgestellten Fördergelder wirtschaftlich umgesetzt werden.

Was kostet eine Beratung zu Fördermitteln?

Die Kosten für die Analyse verfügbarer Fördermittel und die Begleitung des Fördermittelverfahrens variieren sehr stark je nach Förderprogramm. In einzelnen Programmen ist die Antragstellung und das Verwendungsnachweisverfahren sehr einfach und kann mit wenig Arbeitsaufwand begleitet werden. In anderen Förderprogrammen müssen umfangreiche Einsparkonzepte erstellt und Nachweise im Rahmen der Antragsstellung und/oder des Verwendungsnachweisverfahrens eingereicht werden. Je nach Vorhaben erstellen wir Ihnen entsprechend Ihrer Anforderungen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an, es lohnt sich! Die Beratungskosten belaufen sich in der Regel auf nur einen Bruchteil der möglichen Zuschüsse. Oftmals werden die für die Antragsstellung erforderlichen Einsparkonzepte ebenfalls mit Zuschüssen von bis zu 80% mitgefördert.
Sie haben Fragen? Rufen Sie mich an.
Ruth Jürgensen

+49 89-2000 510 70

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen im Bereich Fördermittel?

Nutzen Sie unser Kontaktformular und fordern Sie weiterführende Informationen zu unseren Leistungen im Bereich Fördermittel an. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Sicherheitscode
Aktualisieren Ungültige Eingabe

Antworten auf die häufigsten Fragen

Die Nutzung von Förderprogrammen ist meist sehr aufwendig, lohnt es sich trotzdem?

Ja. Manche Förderprogramme bieten interessante Zuschüsse bei einem überschaubaren Arbeitsaufwand. Da wir regelmäßig mit den unterschiedlichen Förderprogrammen arbeiten kennen wir uns in den Programmen aus und können die Begleitung zu überschaubaren Kosten anbieten. Bei Förderprogrammen mit intensiver und umfangreicher Dokumentation winken in der Regel auch sehr hohe Förderbeträge, welche den Aufwand wiederum rechtfertigen. Wir haben Erfahrung in der Abwicklung von Förderverfahren, auch mit Einzelförderzuschüssen im Bereich von bis zu 1 Mio €.

Qualifiziert sich unser Unternehmen überhaupt für Fördermittel?
Ob eine Qualifikation für Fördermittel vorliegt lässt sich in der Regel erst nach einer ersten Sichtung der Daten zu Ihrem Unternehmen sagen. Sprechen Sie uns an! Die Klärung der generellen Qualifizierung kann meist bereits im Rahmen eines Erstgesprächs geklärt werden, unabhängig von den sonstigen technischen Anforderungen der einzelnen Förderprogramme selbst.
Für Abwicklung eines Förderprogramms haben wir keine freien Resourcen. Können Sie uns dabei helfen?
Wir begleiten Fördermittelverfahren vollumfänglich und übernehmen auch die Kommunikation zu den Fördermittelgebern und involvierten Banken. Wir halten Sie über sämtlichen Schriftverkehr auf dem Laufenden und haben mögliche Fristen immer im Blick. Dadurch wird der Arbeitsaufwand in Ihrem Unternehmen drastisch reduziert und Fehler in der Antragsstellung oder der Abwicklung des Verwendungsnachweisverfahrens vermieden.